Steinschlag in der Autoscheibe

Liebe Ratgeberin Leser/innen,

heute möchte sich die Ratgeberin einem Thema widmen welches beim Fahren eines Kraftfahrzeuges fast jeden Lenker/in oder Auto Besitzer irgendwann trifft. Hier geht es nicht um den großen Verkehrsunfall sondern um die kleinen aber dennoch sehr ärgerlichen Schäden an Autos und Motorrädern. Richtig, das Thema dreht sich um den sogenannten „Steinschlag“ welcher in den Wintermonaten als auch im Frühjahr (Übergang kalte Jahreszeit zu warmen Temperaturen) sehr häufig auftritt.


Ursachen für aufgewirbelte Verunreinigungen

Wie es zu Beschädigungen der Windschutzscheibe sowie an weiteren Teilen der Karosserie (Lackbeschädigungen) kommen kann wird Ihnen anbei veranschaulicht. In den winterlichen Monaten wird sehr oft mit Salz als auch mit Kiesel Steinen auf den Straßen und Gehwegen gestreut. Damit soll Glatteisunfällen vorgebeugt werden. Im Prinzip vollkommen richtig sowie notwendig. Leider hat das Streuen von kleinsten Steinen große Folgen im Straßenverkehr.

    • Das Winterreifen Profil wirbelt gerne beim Befahren auf dem Asphalt Schmutz in großen Mengen auf und dadurch fliegen aller Hand Steinchen durch die Luft. Sehr oft treffen diese Geschosse dann auf die hinterher fahrenden Fahrzeuge und beschädigen diese. Der verursachte Schaden kann von leichten Blessuren im Autolack bis hin zu tiefen Rissen in KFZ Scheiben führen.
      Wichtig: Auf den Schäden bleiben die Betroffenen Autobesitzer / innen sehr oft alleine stehen, denn es ist mehr als schwer zu belegen (z.B. vor Gericht) dass der umher geflogene Stein vom vor fahrenden Kraftfahrzeug stammte. Im Idealfall besitzt man eine sogenannte Vollkaskoversicherung, diese zahlt vereinzelnd die Reparaturrechnungen welche sich für einen Komplettaustausch der Windschutzscheibe (inklusive Arbeitsaufwand) nicht selten unter 200 € bewegen.

 

  • Ein weiterer Gefahrenpunkt geht zu jeder Jahreszeit von Baufahrzeugen aus, diese werden zwar beim verlassen einer Baustelle bestmöglich gesäubert – jedoch auch hier kann nie ganz ein Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer/innen ausgeschlossen werden. Eine Zeit lang war es eine fast modische Trenderscheinung, dass Auto Fahrer hinter Betonmisch Fahrzeugen her gefahren sind nur um dann einen bereits alten Steinschlag als „gerade eben passiert“ zu deklarieren und von den Bauunternehmen den Schaden kostenfrei begleichen zu lassen. Das funktioniert heute nur vereinzelnd und in den wenigsten Fällen lässt sich der Schadenshergang zweifelsfrei beweisen.


Wie man sich und sein Auto vor Stein Schlägen schützt

 

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen